Food // Die perfekten Ofenpommes mit Pesto-Dip

16:40


Ihr Lieben,

ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr alle schon mal Ofenpommes selbst gemacht habt. Vor ca. 1-2 Jahren fing der ganze Hype an und seit dem esse ich sie sehr regelmäßig. 
Kartoffeln hat man eigentlich immer zu Hause, sie sind meistens recht günstig und sogar für das Studentenbudget geeignet, nicht zu ungesund, halten lange satt und man kann sie gut allein, aber auch mit verschiedenen Gemüsevariationen etc. essen. Yummy! 

Heute möchte ich euch also mein Rezept für die PERFEKTEN Pommes zeigen. Und es geht ganz einfach!




1. Nachdem wir die Kartoffeln gewaschen haben, schneiden wir sie in mundgerechte Stücke. Ich persönlich lasse die Schale immer dran, da diese gesund ist und das Gericht schön knusprig wird. Die Spalten geben wir in eine Schüssel.



2. Nun würzen wir die Mischung. Das macht's meiner Meinung nach auch wirklich aus: Ich benutze liebend gern Salz, Pfeffer, etwas Curry, Paprika, Rosmarin, Thymian und etwas Muskat. Manchmal gebe ich auch noch Knoblauch hinzu.




3. Anschließend geben wir ca. 1 EL Olivenöl dazu und vermischen alles gut miteinander. Die Menge des Olivenöls kommt hier natürlich auch auf die Menge eurer Kartoffeln an: Es sollte schon etwas Öl auf jeder Spalte sein, aber bitte nicht zu viel! Wir wollen ja nicht zu fettige Pommes am Ende. Da könnt ihr aber auch so variieren, wie ihr es gerade am liebsten habt.



4. Dann legen wir die Spalten fein säuberlich nebeneinander auf das Blech. Zugegeben, das mache ich definitiv nicht immer. Manchmal häufe ich sie auch einfach aufeinander, aber so wie auf dem Foto werden sie besonders schön knusprig und alle garen gut durch.
Ich lasse sie nun bei ca. 200°C für 25-45 Minuten backen. Das kommt ganz auf euren Ofen an und leider habe ich bei unserem neuen Ofen noch nicht ganz herausgefunden, welche Einstellung die beste ist. Probiert das ruhig mal aus! Außerdem kommt es hier darauf an, wie knusprig ihr die Pommes haben wollt. Ich mag es auch manchmal etwas brauner, weshalb sie bei mir immer relativ lange drin bleiben. Entscheidet selbst, wie es euch am besten schmeckt!



5. Et voilà - fertig sind die Pommes!



Für den Dip benötigen wir: Joghurt, Schnittlauch, Salz, Pfeffer, Knoblauch und ein fertiges Pesto vom Vortag. Ich liebe dieses Rezept, wenn ich vorher ein Pesto aus der Dose geöffnet oder noch ein selbst gemachtes übrig habe, denn meistens hat man davon viel zu viel und weiß nicht, ob man jetzt den gefühlt 10. Tag in Folge schon wieder Lust auf Nudeln mit Pesto hat. Haha. Dafür ist dieses Rezept wirklich perfekt!

Je nach dem, wie sehr ihr den Pesto bzw. Joghurtgeschmack haben wollt, mischt ihr die Zutaten einfach zusammen. Ich habe hier ca. 2/3 Joghurt und 1/3 Pesto genommen. Das Ganze dann auch noch kräftig würzen - fertig!



Diese genialen Pommesschälchen habe ich übrigens bei Ostermann gekauft, gibt es aber sicherlich noch in einigen weiteren Geschäften. Ich liebe sie!

Wie macht ihr immer eure Ofenpommes? Was für Dips esst ihr gern dazu?

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Soooo lecker :)
    Ich glaube das teste ich auch mal aus :)

    Liebste Grüße
    Swantje von http://www.swanted.de/

    AntwortenLöschen
  2. ahh wie recht du hast ein das perfekte studenten essen :) günstig u lecker haha
    glg katy

    LAKATYFOX

    AntwortenLöschen

keepcalmandeatmorecake@web.de. Powered by Blogger.