Food // Pesto Rosso

15:02


Wer mir auf Snapchat und Instagram folgt, der weiß, dass ich es liebe zu  kochen. Für mich gibt es (zugegeben, nur an manchen Tagen, natürlich nicht immer) nichts Schöneres, als sich abends nach einem langen Tag an den Herd zu stellen und etwas Gesundes vorzubereiten. Ich gehe auch sehr gerne einkaufen, mag es, mich von den Gängen im Supermarkt inspirieren zu lassen. Ich klicke regelmäßig auf bekannte Foodblogs, google neue Rezepte, entdecke ständig neue Zutaten. Das macht mir Spaß. Genauso wie mir dieses Gericht Freude bereitet hat, denn es war tatsächlich unfassbar lecker und es ging so schnell, dass ich es bald wieder machen werde.

Das, was ich beim Kochen am wichtigsten finde, ist vor allem eines: Kreativität. Ich stöber gerne in Kochbüchern, schreibe mir Zutaten heraus, plane sie - aber ich mache sie grundsätzlich nie so, wie sie vorgegeben sind. Das gehört meiner Meinung nach dazu. Andere messen wahrscheinlich akribisch jeden Milliliter ab, bei mir darf es aber auch mal gern spontan zugehen. Und es ist meistens gar nicht mal das Abwiegen, das ich damit meine, sondern die Zutaten an sich. Teilweise entstehen daraus wahrscheinlich komplett neue Rezepte, aber das ist auch gut so.

Für mein heutiges Essen benötigt ihr Spagetti euer Wahl - ich habe mich für Dinkelspagetti von dm entschieden. Sie sind super lecker und machen lange satt, dafür aber auch nicht ganz so günstig.
Außerdem benötigt ihr getrocknete Tomaten. Am besten sind die, die wirklich komplett trocken und nicht geölt sind, damit das Aroma besonders hervor kommt. Meine waren natürlich in Öl eingelegt, aber das hat der ganzen Sache nicht geschadet. Ich habe sie vorher einfach auf einem Zewa abtropfen lassen, bis wirklich der Großteil des Öls enttfernt war. Außerdem benötigen wir Sonnenblumen- oder Pinienkerne und Cashews. Pinienkerne hatte ich leider keine da, aber dafür umso mehr Sonnenblumenkerne. Salz, Pfeffer, Tomatengewürzsalz (auch nicht schlimm, wenn ihr keines habt) und Knoblauch dürfen auch nicht fehlen. 

Während die Nudeln im Topf garen, habe ich den Knoblauch in einer Pfanne schön angedünstet, mit so wenig Fett wie nur nötig. Dann habe ich eine größere Menge Sonnenblumenkerne dazugegeben und alles schön angeröstet. In der Zwischenzeit (und nach dem Abtropfen!) werden die Tomaten so klein wie möglich gehackt. Ich hatte insgesamt 5 Stück und das Ganze hat für 2 Personen ausgereicht. Die Tomaten, den Knoblauch und die Sonnenblumenkerne habe ich dann in einen Zick Zick Zyliss (wer kennt's? :D) gegeben, bis alles schön vermengt war. Wer mag, der gibt für eine tolle Konsistenz noch etwas geriebenen Parmesan hinzu. Ich habe diesen weggelassen.

Nun vermischen wir alles mit den Nudeln und drapieren ein paar Kerne oben drauf als Topping - yummy! Natürlich habe ich die gemixte Variante nicht fotografiert, das sieht ja meistens doch nicht mehr so schön aus. 

Welches Pesto mögt ihr am liebsten? Habt ihr auch schon mal eines selbst zubereitet? Was für Tipps habt ihr sonst noch? 

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Sieht echt lecker aus !!

    Liebe Grüße
    Cyra von
    http://bedeutungsvolle-momente.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

keepcalmandeatmorecake@web.de. Powered by Blogger.